Hanhart Uhren

Hanhart Herren UhrHanhart – Uhren mit einer langen Tradition

1882 wurde die Uhrenmarke von dem Schweizer Johann Adolf Hanhart gegründet. Die Manufaktur wurde 1904 von Diessenhofen im Kanton Thurgau nach Schwenningen im Schwarzwald verlegt. Der jüngste Sohn von Hanhart tritt im Alter von 18 Jahren in den Betrieb ein und 1924 präsentierte er dem Markt die erste bezahlbare Stoppuhr der Welt. Das Sortiment wurde 1926 um Taschen- und Armbanduhren erweitert. Nach dem Tod von Johann Adolf Hanhart (1932) wurde das Unternehmen neu ausgerichtet und auch die Mitarbeiterzahl wurde erhöht. Es wurde ein weiterer Betrieb in Gütenbach errichtet. 1938 brachte die Uhrenmarke Hanhart den Eindrücker-Chronographen Kaliber 40 auf den Markt.  Der Eindrücker-Chronographen Kaliber 40 ist auch heute noch unter Uhrenliebhabern sehr beliebt. Ein weiter bekanntes Modell ist die Fliegeruhr Tachy Tele. Die Uhren von der bekannten Uhrenmarke waren bei Piloten der deutschen Luftwaffe wegen ihrer Präzision und ausgezeichneten Zuverlässigkeit sehr begehrt.

Hanhart Uhren heute

Das Traditionsunternehmen wurde 1992 verkauft. Klaus Eble, der Schwiegersohn von Willy Hanhart, lenkte die Marke Hanhart aus der Krise. Es wurde Neuauflagen der Armbandfliegeruhren und des Eindrücker-Chronographen produziert. Die Hanhart Manufakturen gehören heute zu den letzten Manufakturen, die hochwertige Stoppuhren fertigen. Die Hanhart AG wurde 2008, die Besitzer sind Privatleute und Uhrenliebhaber. Auch heute noch befindet sich der Firmensitz in der Schweiz.